Der Berger Picard

 

Der Picard wirkt für viele wie ein mittelgroßer Mischling, rustikal aber doch elegant.

Sein raues, struppiges Fell in der Farbe Blond (Fauve) bis Braun (Bringe) und auch Grau verleihen ihm ein ursprüngliches Aussehen. Er hat lange, spitze Ohren die eher groß wirken und von alleine stehen. Sein aufgeweckter, intelligenter und lebhafter Blick, erinnern mich manchmal an einen Elf oder Kobold.

Der Picard ist ein Hütehund und wird auch heute noch als solcher eingesetzt. Er ist neugierig und trotz seiner Größe sehr schnell auf den Beinen. Er ist ein Raubein mit sanfter Seele, lernfähig aber nicht immer zum lernen aufgelegt. Er ist kein Hund für Anfänger, da selbst erfahrene Hundeführer an ihm verzweifeln können.

Wenn man jedoch den richtigen Weg zu seinem Picard gefunden hat, wird aus ihm ein toller Begleiter den man überall mit hinnehmen kann und der auch seine Begleithunde-Prüfung meistert.

 

Der Picard braucht den engen Kontakt zu seinen Menschen.

Er ist kein Hof- oder Zwinger-Hund, liebt seine Menschen bedingungslos.

Fremden gegenüber ist eher zurückhaltend aber doch interessiert.

Er ist sehr wachsam und meldet wenn er was sieht.

 

Kinder und Hund war bei uns nie ein Problem, da die Hunde immer mit einbezogen wurden und somit Teil des Rudels sein durften.

 

Der Picard ist ein lauffreudiger Hund und braucht entsprechend Bewegung. Da er intelligent und neugierig ist, will er auch Beschäftigt und gefordert werden. Abwechslung ist auch hier wichtig für ihn, da er sonst schnell die Lust verliert und sein eigenes Ding machen möchte.